Österreichische Nationalbibliothek

Aus dem Sommerloch bringe ich heute meinen Beitrag zu Magic Letters online. Das Thema P – wie Panorama ist vor ein paar Wochen bereits veröffentlicht worden.

Auf meinem Wientrip, für den ich einen eigenen Beitrag bringen werde, habe ich mit meinem 50mm f1.4 USM 10 Aufnahmen von der Österreichischen Nationalbibliothek gemacht und diese mittels PS zu einem einzigen Bild zusammengesetzt. Mit einem Ultraweitwinkel hätte man die Aufnahme sicher einfacher und bedeutend schneller machen können 😉

1368 als kaiserliche Hofbibliothek gegründet, ist es heute die öffentlich zugängliche wissenschaftliche Bibliothek Österreichs in der Neuen Burg in Wien. In ihr befinden sich 4 Ausstellungen, ein Globenmuseum, das Esperantomuseum, das Papyrusmuseum und den Prunksaal der Hofburg.
Die Nationalbibliothek sammelt alle in Österreich erschienenen Pflichtexemplare und Druckwerke. Der Schwerpunkt liegt im geisteswissenschaftlichen Bereich.

Das org. Panorama ist knapp 16000 Pixel breit und die PSD-Datei hat 1.2GB. Das alleine spricht für eine einzelne Aufnahme mit einem Ultraweitwinkel. Ich setze die Anschaffung mal auf meine Wunschliste 😉

Magic Letters ist Paleicas Fotoprojekt im Episodenfilm 2015.

2 Comments

  1. lieber jan, die nationalbibliothek ist eines meiner liebsten gebäude in wien. besonders bei nacht ist sie so beeindruckend. auch drin kann man sich sehr wohlfühlen 🙂 ein schöner beitrag zum thema!

  2. Ei sehr fotogenes Gebäude. Und Du hast es sehr genial in Szene gesetzt!! Bin ja gespannt auf Dein Beitrag zum Thema “Q” 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.