Mit dem Licht im Rücken

Mit dem Licht im Rücken, läuft einem der eigene Schatten voraus und wird von Schritt zu Schritt immer länger und länger. Das kennt Ihr bestimmt auch.

Wenn man von einer Strassenlaterne zur nächsten läuft, glaubt man seinen Schatten einholen zu können. Doch dann überholt einen das Licht der nächsten Laterne und kurz darauf wird man auch schon wieder vom eigenen Schatten überholt. So wiederholt sich das Ganze von Laterne zu Laterne. Also Kind haben wir versucht den Schatten der Anderen zu fangen oder mit den Füssen zu treten.

Ich habe versucht, dieses Ereignis für Euch und für die Magischen Mottos einzufangen.

Das Magische Motto von Christina (paleica.net) lautet im April “Licht und Schatten” und die Beiträge der anderen Teilnehmer findest Du hier.

2 Comments

  1. sehr schön gemacht!! und ja, das beobachten des eigenen schattens ist als hätte der irgendwie ein eigenleben. danke für die auffrischung dieser fast verloren gegangenen erinnerung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.