Den frühen Wurm…

Projekt52In diesem Fall war es der Nebel, der die Berge hinauf zog. Von Würmern war weit und breit nix zu sehen und zu hören. Es war so schrecklichbitterkalt, daß ich für die nötige Ruhe unbedingt ein Stativ brauchte.
Noch vor dem üblichen Frühmorgenkaffee und bevor die Sonne halbwegs über den Bergen stand und irgendwas wärmendes ausstrahlen konnte, durfte ich diese Morgendämmerung einfangen. Herrlich, wenn man in aller Frühe, in aller Stille, am Berg steht und spürt wie ein neuer Tag und neues Leben erwacht.

Kalter Morgen (Sonnenaufgang)

Und hier sind die Beiträge der anderen Teilnehmer zum Projekt52 01-16.

19 Comments

  1. Wau … ein Tolles Bild .
    Die letzte Sonnenstralen streicheln die koronen der Bäume und unten im Tal schon Nebel fängt alles zu Bedecken .
    Fantastische Beitrag !

    • Danke Bee! Die Stimmung ist so toll, dass man es selten so gut in einem Bild rüber bringen kann.

    • Die Natur versetzt uns eben immer wieder in Staunen. Von daher lohnt sich frühes Aufstehen von Zeit zu Zeit durchaus.

  2. Ich bin auch ein großer Fan dieser Tageszeit. Leider schaff ich es viel zu selten. Schön wenn ein solches Projekt dazu anspornt…

    • Markus, für sowas gibt es Wecker 😉 Die Erwartung auf ein paar tolle Aufnahmen machen einem das Aufstehen in der Regel um einiges leichter.

  3. Da waren die Vögel wohl früher dort. Aber trotzdem haben sie Dir noch ein tolles Motiv hinterlassen. Klasse Foto!

    Liebe Grüße, Gerd

  4. sonnenaufgang fotografiere ich als absolutes anti-early bird ja nie freiwillig, aber ich finde die stimmung wunderschön 🙂

    • Vielen Dank Myriade. Sonnenauf- und Sonnenuntergänge sind immer ein grandioses natürliches Schauspiel. So unmenschlich finde ich die Zeit um den Sonnenaufgang garnicht. Mit einem heißen Kaffee in den Händen zu sehen wie der Tag erwacht und wie aus dem Grau der Nacht langsam Farbe in den Tag kommt, sind oft wunderschöne Augenblicke.

  5. Ein tolles Foto – ich mag die Kombination aus dem morgendlichen Nebel und den beginnenden Leuchten am Himmel sehr.

    Da hat sich das frühe aufstehen definitiv gelohnt 🙂

  6. Pingback: Es war einmal... der Januar | La Belle Vue
  7. Pingback: Es war einmal… der Januar | Flaneurin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.