Noch mehr Meer sehn

Gerade war ich am Sichten meiner Bilder aus vergangenen Urlaubstagen und schon ist die Sehnsucht nach Meer, Strand und weissem Sand grenzenlos. Bloss gut das ich mir meinen diesjährigen Liegeplatz schon gesichert habe und es straff auf den längst ersehnten Sommerurlaub zu geht.
Ich freue mich schon jetzt auf fantastische Sonnenauf- und Sonnenuntergänge an leeren Stränden. Ab und an ziehen kreichende Möwen vorrüber und das rauschen der Wellen übertönt die wenigen noch vorhandenen Umgebungsgeräusche. Die Füsse stecken tief im kühlen Sand und das Gegenlicht der Sonne blendet durch die dunkle Sonnenbrille.

Um eine schöne Aussicht zu haben,
blicke man aufs Meer und bleibe an Land. (Seemannsspruch)

Auf Paleicas Episodenfilm, ist bei dem Projekt Magic Letters z.Z. „L“ wie Licht ein Thema. Ohne Licht geht fast nix. Ein Leben ohne Licht, kaum vorstellbar. Ein Urlaub ohne das traumhafte Licht eines Sonnenauf- und Sonnenuntergangs, fast nicht vorstellbar.

26 Comments

  1. Das sind wirklich traumhaft schön Bilder. Die Farben, die Ruhe – WOW.
    Gefällt mir wirklich richtig gut – Aber Strand und Sonnenauf- bzw. -untergang ist einfach eine perfekte Kombination.

    (ICH WILL DA JETZT SOFORT HIN!)

    *__*

    • Danke Dir Frau Heldin. Das sind, wie ich finde, die schönsten Momente an der See. Wenn die Strände leer sind und die Sonne gerade am Horizont auftaucht oder verschwindet.

  2. Frau Heldin hat bereits geschrieben, was mir durch den Kopf schoss: Ich will da hin! Jetzt sofort!

    Ich liebe die Stimmung am Meer, bei egal welchem Wetter.

    LG
    Simone

    • Simone, was hindert Dich daran? Ich bin ganz klar ein Schönwetterkind 😉 Zu heiß darf es aber auch nicht sein!

    • Tauschen würde ich nicht 😉 Das sind so Dinge, die ich mir ungern nehmen lasse. Ich denke doch, dass am Strand genug Platz für Alle sein wird. Die Ostseestrände sind weit und breit.

  3. Hallo Jan!
    Wenn ich deine wundervollen Bilder und die so schönen passenden Worte so sehe, dann fällt mir auf, dass ich zu wenig Meer zeige. Ich wohne nur 8 Min. von der Ostsee entfernt…ganz in der Nähe des Olympiahafens in Kiel Schilksee (falls du mal davon gehört haben solltest) Dort wo die Segelregatten stattfinden…und dann habe ich einfach zwenig davon auf meinem Blog. Ich nehme mir also ob deiner fantastischen Bilder einfach mal vor mehr Meer zu zeigen. :-))
    Mich würde noch interessieren wo genau es dich ans Meer zieht.
    Danke im übrigen für deine Worte in meinem Blog!

    Liebe Grüße

    Anne

    • Vielen lieben Dank Anne! So gut wie Du es hast, habe ich es leider nicht. Ich muss durch die halbe Republik um an meine Lieblingsstrände zu kommen. Die östliche Ostsee begeistern mich seit Kindertagen und zieht mich jedes Jahr für ein paar Wochen magisch an.
      So nahe wie Du an der Ostsee wohnst, würde ich in den Abendstunden fast immer am Strand zu finden sein. Dank Olympiastützpunkt ist sicher auch immer was fürs Auge geboten.
      Also los raus, Augen auf und Sinne an.
      Liebe Grüsse Jan B.

  4. Voll ins Schwarze getroffen, ich liebe das Meer und Deine Bilder auch! Vor allem das Letzte mit dem Netz ist traumhaft schön… WOW!!

    • Vielen Dank Markus. Nach dem letzten Volleyball Match noch den Sonnenuntergang genießen 😉

  5. Obwohl Sonnenuntergänge sonst nicht unbedingt zu meinen bevorzugten Motiven gehören, finde ich diese hier klasse – dass man gerade noch sieht, was gleich von der Dunkelheit verschluckt werden wird: Atmosphäre und Geheimnis…

  6. Wow, wunderschöne Fotos und trotz Sonnenuntergängen kein bischen kischig!
    Sehr gelungene Aufnahmen, die Sehnsucht nach dem Meer erwecken…
    LG, Netty

  7. Die Wolken auf dem ersten Bild runden es ab. Wolkenloser Sonnenuntergang ist einfach nur Kitsch. so kommt da Dynamik rein. Ebenso durch das Volleyball-Netz.

    Liebe Grüße
    Jakob

    • Danke für Dein Lob, Jakob.
      Mir gefällt es, wen auf einem Bild der Blickfang auf einem Detail liegt, es aber dennoch auf dem gesamten Bild was zu entdecken gibt.

  8. Ich liebe ja auch das Meer. (wir werden auch ein paar Tage dort verbringen) Um so mehr gefallen mir deine Bilder, die die Strandstimmung so wunderbar einfangen. Es ist richtig schwer zu sagen, welches Bild mein Favorit sein könnte. Ich glaube aber das mit dem Volleyballnetz. Ich mag grafisch wirkende Elemente und der Blickwinkel ist originell (in starker Konkurrenz zur Möwe)
    lg Lucy

    • Ich freue mich auch, wenn alle Bilder gefallen 😉 Da muss sich niemand festlegen lassen 😉
      Vielen Dank Lucy

  9. Hallo Jan,

    schöne Fotos, die in mir die Sehnsucht nach dem Meer wecken. Das Foto mit dem Volleyballnetz ist ein richtiger Eyecatcher. Es weicht von den Standardsonnenuntergangsfotos ab, transportiert aber trotzdem Licht, Stimmung, Farbe und Atmosphäre und ist in dieser Serie daher mein Favorit.

    Viele Grüße
    Aleksandra

    • Oh danke Aleksandra, das klingt wie Musik in meinen Ohren 😉
      Die Ferien rücken so langsam in greifbare Nähe und damit auch der Strand, das Meer und alles was dazu gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.