Aus der Pilzzeit

Ich war von diesem Herbst echt beeindruckt. Viele Stunden habe ich in bayerischen Wäldern verbracht. Bin durch Laub- und Nadelwälder gekrochen. Habe so manchen Laubhaufen mehrfach umgedreht um letztendlich aus Bodennähe eine Vielzahl von Pilzen vor die Linse zu bekommen.

Einen fotografischen Auszug von meiner diesjährigen Sammlung an Waldpilzen darf ich euch zeigen. Ob essbar oder nicht, es hat mir richtig Spaß gemacht, durchs Unterholz zu robben und die unterschiedlichsten Pilze aus dem Laub- und Nadelboden freizulegen.
Für die mir bekannten Speisepilze blieb leider keine Zeit zum fotografieren. Die mussten schnell verarbeitet und anschließend verspeist werden.

Pilze auf https://www.fuenfzig-millimeter.de Klick um zu Tweeten

Vielleicht kennt ihr einige der gezeigten Pilze und ich kann sie so um die passenden Informationen ergänzen. Mit einem Pilzbuch habe ich, bei der Vielzahl von Pilzarten, aufgegeben.

 

2 Kommentare

  1. Klasse Serie und schön das Du für uns in die Knie gegangen bist. Das schafft ja auch nicht mehr jeder. Runter schon, aber auch wieder hoch zu kommen ist die Kunst. 😉

    LG, Gerd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.