Balance und Gleichgewicht

Seid Ihr mit allem im Gleichgewicht? Könnt Ihr die nötige Balance halten?
Diesmal habe ich ein paar Fragen an meine Leser. Was denkt Ihr zu diesen Fragen oder macht Ihr Euch überhaupt Gedanken und setzt Euch mit diesem Thema auseinander?

Balance und Gleichgewicht

Ab und an, wenn ich zum Beispiel solche Motive entdecke oder wenn ich meine eigenen kleinen Steintürmchen baue und diese in meinen Bilder festhalte, dann nehme ich mir die Zeit und lasse meine Gedanken kreisen. Ohne groß darüber nachzudenken, scheint mich diese kleine Auszeit wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Zu den Steintürmen gibt es einige gute Seiten im Internet. Das hat weniger mit Meditation zu tun, ist dennoch sehr interessant. Ich sehe ja auch eher das künstlerische an diesen Gebilden und lasse meine Gedanken nur gelegentlich abdriften.
Eine schöne Seite ist die von Herrn Volker Paul – Stein Balance Herr Paul sieht das auch eher von der künstlerischen Seite und beschreibt dies auch ausführlich.

14 Comments

  1. Wow, ein tolles Bild. Es vermittelt tatsächlich die völlige Ruhe und die pure Entspannung. Das ist große Kunst und Respekt das Du solche Dinger bauen kannst 😉

    • Danke sehr, für Dein Vertrauen in meine Baukünste. Leider kann ich die größeren Türme nur fotografieren. Meine Eigenen Türmchen sind viel viel kleiner weniger Kunstvoll.
      Wenn man so ein Türmchen baut, sagt man ja; Ein Stein für jedes Familienmitglied und ein Stein für jemanden an den man gerade besonders denkt. Sicher gibt es da noch tausende weitere Auslegungen. Auf Wanderungen lege ich auch oft nur einen Stein auf einen bereits bestehenden Turm.

  2. Balance und Gleichgewicht – ein spannendes Thema. Ein Wunder, dass das Steintürmchen auf dem Bild überhaupt steht.
    Ich glaube, dass ich aktuell meistens im Gleichgewicht bin. Für mich liegt das auch daran ob ich mit mir selbst zufrieden bin, denn mit der Zufriedenheit kommt (zumindest bei mir) auch irgendwie die Balance.
    Manchmal muss ich mich auch wieder an der Nase packen (unabhängig von der Zufriedenheit) dass ich mir nicht zuviel auflade (Arbeit, Freizeit, allen Freunden es irgendwie rechtmachen wollen) denn dann kippt bei mir dieses Gleichgewicht ziemlich schnell und obwohl ich an sich zufrieden bin, werde ich schnell grummelig, gestresst und fühle mich dann auch nicht ausgeglichen. Dann hilft aber die Radikal-Kur einfach mal alle Termine für eine Woche abzusagen und sich wieder besinnen und dann kommt auch die Balance zurück.

    Bist DU denn im Gleichgewicht?

    • Vielen Dank für Deine ausführliche Reaktion auf meinen Beitrag. Wenn alles immerzu und ständig Perfekt wäre, dann wäre es schnell langweilig.
      Meine Gleichgewicht schwankt je nach Tagesform, nach persönlicher Verfassung und div. anderen Umweltbedingungen. Am Ende komme ich irgendwie immer wieder ins Lot. Wenn es mal nicht klappt, suche ich mir Freiräume, ziehe mich zurück um dann wieder frisch durch zu starten.
      So Steintürmchen bauen und mit der Kamera auf Motivjagd gehen hat sich da echt bewährt.

  3. Im Alltag im Gleichgewicht zu bleiben ist nicht einfach, aber wenn man bewusster drüber nachdenkt … machbar 🙂 Glaube das wichtigste dabei ist, sich wirklich mal damit auseinanderzusetzen und sich diese Frage bewusst zu stellen. “Bin ich gerade im Gleichgewicht?” – Hilft bei mir irgendwie immer es sofort wieder herzustellen! Tief durch atmen nicht vergessen! 🙂

    Ich nenne sie ja immer “Steinmännchen”. Auch wenn ich kein besonders guter Baumeister bin… Entspannung findet man dabei auf jeden Fall. Hier mal mein Versuch, an einem Tag im Lappland Schwedens. http://patrikspiesecke.de/wp-content/uploads/2015/06/Sarek-Nationalpark-September-2014-Steinmaenchen.jpg leider bei weitem nicht so schön wie dein Steinmännchen/Turm! *grins*

    Gruß
    Patrik

    • Immer im Gleichgewicht sein, dasss wäre voll langweilig. Ab und an muss man dafür auch mal was tun. Und wenn’s so Dinge sind, wie Türmchen bauen 😉

  4. Hallo Jan,

    ich mag diese Türmchen immer sehr gerne, gabe aber bis heute noch keinen selbst aufgebaut… warum eigentlich?

    Das Turmbild ist sehr cool. Ich glaube, ich werde mich demnächst auch mit meinen kindern an einen Steinturm rantrauen. danke für die tolle Anregung.

    • Gerne doch Jürgen. Kinder können da unglaubliche Geduld aufbringen. Alleine das bringt einen schon gerne mal ins Gleichgewicht.

  5. Ich bin definitiv nicht immer in Balance. Ich merke, wenn das Gefüge anfängt zu wackeln und kann dann meistens gegensteuern. Generell höre ich sehr auf meinen Bauch und meinen Körper. Auf jeden Fall benötige ich zu meinem recht stressigen Alltag einen ruhigen Gegenpol. Das kann Musik sein oder auch ein Film, manchmal auch absolutes Nichts-tun.

    Übrigens eine sehr schöne Idee, über ein Bild diese Fragen auszurufen.

    Liebe Grüße, Bee

    • Vielen Dank Bee, für Deine ausführliche Antwort zum Thema. Wichtig ist ja, dass man immer wieder sein Gleichgewicht findet und man sich ab und an auch mal bewusst damit auseinander setzt.

  6. Das ist wirklich ein beeindruckender Turm und ein gutes Bild davon. Ich liebe es selber auch am Strand Steine zu türmen, obwohl ich weiß, das sie meist nicht lange stehen. Das ist so ein bisschen wie Puzzle bauen für mich, sehr entspannend.

    • 3D Puzzle 😉 Eine perfekte Beschäftigung um alles rundherum für einen Augenblick zu vergessen.
      Vielen dank Steven.

  7. oh ja, das beschäftigt mich ununterbrochen. ich bin gerade dabei, das gleichgewicht, das krampfhaft gehalten wird, weil es aus druck von außen besteht, erstmal zu zerstören. damit ich es neu aufbauen kann, mit energie von innen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.